DIGI-SANDBOX.NRW

Seien Sie Teil der digitalen Innovation Nordrhein-Westfalens ...

... und tragen Sie Ihr digitales oder innovatives Reallabor in die Digi-Sandbox-Map des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) ein!

Sie testen gerade eine Innovation unter Realbedingungen oder planen ein digitales Reallabor? Dann präsentieren Sie Ihr Vorhaben gerne auf unserer Digi-Sandbox-Map! Nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Reallaboren über gewonnene Erfahrungen auszutauschen, finden Sie Projektpartner für Ihr Reallabor und machen Sie das MWIDE auf Ihre Innovation aufmerksam.

Warum soll ich mein Reallabor in die Digi-Sandbox-Map eintragen?

Durch die Eintragungen in der Digi-Sandbox-Map wird allen Beteiligten ein Überblick verschafft, welche Innovationen in Nordrhein-Westfalen getestet werden, für welche Projekte auf Experimentierklauseln zurückgegriffen wird und wann die Genehmigungen auslaufen. Durch die Map hat das MWIDE einen direkten Draht zu Ihnen und kann Ihre wichtigen Erfahrungen aus den Reallaboren direkt in den Gesetzgebungsprozess einbringen und so – bestenfalls – vor Auslauf Ihrer Genehmigungen auf eine zukunftsgerichtete Weiterentwicklung des Rechts hinwirken.

Zudem geben Sie den Genehmigungsbehörden die Möglichkeit, Kenntnisse über bereits bestehende Genehmigungen zu erlangen. Damit wird auch ein wichtiger Erfahrungsaustausch zwischen den Genehmigungsbehörden ermöglicht, der die komplexen Verfahren ggf. beschleunigt und evtl. dazu beiträgt, die Genehmigungspraxis innerhalb Nordrhein-Westfalens zu vereinheitlichen (bspw. für ähnliche Sachverhalte ähnliche/gleiche Bestimmungen festzulegen).

Wie kann ich mein Reallabor in die Digi-Sandbox-Map eintragen?

Sie möchten Ihr digitales oder innovatives Reallabor auf der Digi-Sandbox-Map präsentieren? Tragen Sie einfach in diesen Steckbrief alle wesentlichen Informationen ein und senden Sie ihn per an das digi-sandbox.nrw-Team. Gerne können Sie auch Bildmaterial mitschicken.
Wir werden uns dann zeitnah bei Ihnen melden. Für alle anderen Anliegen können Sie bequem unser Kontaktformular nutzen.

Die Anlaufstelle für Reallabore in NRW


"Uns ins Nordrhein-Westfalen ist es ein großes Anliegen, dass Innovationen entstehen und unbürokratisch ausprobiert werden können." - Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart stellt die Initiative Digi-Sandbox.NRW und ihre Ziele in einer Videobotschaft vor:

 

Profitieren Sie von unserem Netzwerk!

Werden Sie Teil unseres Netzwerks und wir informieren Sie über Netzwerkveranstaltungen, die Schaffung neuer Experimentierklauseln in Landesgesetzen und alles, was für Digi-Sandboxes sonst noch interessant ist!

Aufgrund der zahlreichen Netzwerkanmeldungen und der Vielzahl bereits eingetragener Reallabore auf der Digi-Sandbox-Map planen wir bereits unser erstes Netzwerktreffen nach den Sommerferien. Damit Sie bestmöglich von dem Austausch profitieren, geben Sie uns gerne eine Rückmeldung, was aus Ihrer Sicht thematisiert werden sollte. Wir freuen uns auf Ihren Input an !

Sie planen ein digitales oder innovatives Reallabor? Lassen Sie sich von unserem Ansprechpartner für digitale Reallabore kompetent beraten.

Sie sind in einer Genehmigungsbehörde tätig und möchten wissen, wie andere über den Antrag beschieden haben? Schauen Sie in unsere Digi-Sandbox-Map!

AKTUELLES

Veranstaltungstipp: Fachveranstaltung und Preisverleihung

Am Dienstag, den 31.05.2022, findet in Berlin die Preisverleihung des zweiten Innovationspreises Reallabore des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz statt. Die Preisverleihung ist der Höhepunkt der Fachveranstaltung des Netzwerks Reallabore zum Thema „Auf dem Weg zu einem Reallabore-Gesetz.“

Alle Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier.

Hier können Sie sich vorab für die Teilnahme an der Veranstaltung registrieren.

EU-Verordnung soll Datennutzung für KI-Reallabore erleichtern

Um Systeme künstlicher Intelligenz (KI) entwickeln und erproben zu können, benötigen Forschende umfangreiche Datensätze, anhand derer sie die KI trainieren können. Das Problem: Daten dürfen aus Datenschutzgründen nur zweckgebunden verwendet werden – und zwar für genau den Zweck, für den sie ursprünglich erhoben wurden.

In einem Vorschlag für eine KI-Verordnung entwirft die Europäischen Kommission jetzt eine Lösungsmöglichkeit: KI-Reallabore. Diese sollen es Forschenden ermöglichen, für die Erprobung von KI-Systemen Daten zu nutzen, die für andere Zwecke erhoben wurden. Wir erläutern Inhalt und Hintergrund der vorgeschlagenen Verordnung.

mehr